Archiv der Kategorie: Radio

Was ich im Radio mache

Lena: Legende oder Dschungelcamp 2012?

Heute beginnt die Eurovision-Song-Contest-Saison 2011. Und das ist eine ganz besondere für die deutsche Fangemeinde, denn in diesem Jahr ist der Grand Prix zum zweiten Mal in seiner Geschichte in Deutschland. In Düsseldorf geht es am 14. Mai um die begehrten Twelve Points aus ganz Europa. Klar ist ja: Für Deutschland soll Lena ihren Titel verteidigen. Doch mit welchem Lied? Das entscheiden ab heute die Fernsehzuschauer. Ein riskantes Unterfangen, wie ich im „Auf ein Wort“ bei WDR4 am 31.01.2011 feststellte:

Vor einem Jahr kannte sie noch keiner, doch heute schon steht Lena am Scheideweg ihrer Karriere: Entweder wird sie am 14. Mai zur lebenden Legende – oder zur heißen Anwärterin fürs Dschungelcamp 2012. Wo sich ehemalige oder Möchtegern-Prominente für ne kleine Mark mit der Kakerlake auf Du und Du begegnen. Und irgendwann so einen Hunger haben, dass selbst Madensnacks zur Delikatesse werden.

Denn: Titelverteidigung – dieses tollkühne Unterfangen hat noch nie jemand versucht in der 55-jährigen Geschichte des Eurovision Song Contest. Es gab zwar schon Mehrfach-Sieger, den Iren Johnny Logan zum Beispiel. Aber noch keinen Irren, der es direkt nochmal wissen wollte.

Lena zur Dschungelprüfung? Ja, es könnte sein, dass ausgerechnet Stefan Raab, ihr Entdecker, dass ausgerechnet er sie “zack die Bohne” in die Arme der moderierenden Lästerschwestern Bach und Zietlow treibt. Denn eins ist mal klar: Die Nummer vom letzten Jahr zieht nicht mehr.

Als USFO damals losging, Unser Star für Oslo, das Eurovisionscasting, da faszinierte Lena alle. Unbeschwert, unverbraucht, unkonventionell. So eine gabs bis dahin nicht. Deswegen flogen ihr die Herzen Europas zu. Aber was vor einem Jahr neu war, das lockt schon jetzt keinen mehr hinterm Ofen hervor. Selbst die Konzertkarten für ihre Tour im Frühjahr verkaufen sich eher schleppend. Deswegen klingt das Konzept der drei Auswahlshows, die heute losgehen, auch echt beängstigend: Lena singt zwölf Lieder – das dauert drei Sendungen (jaaa, DREI Sendungen … Ausrufezeichen!) – und am Ende entscheiden wir Zuschauer, welches davon unser Song für Deutschland ist. *gähn* Sind Sie noch wach? Wenn DAS alles ist, dann erscheint mir das Programm meiner Spülmaschine verlockender.

Aber ich habe die leise Hoffnung, dass Stefan Raab und seine Mitstreiter genau das wissen. Das sind schließlich Profis. Also werden die sich schon was überraschendes einfallen lassen. Ich wär ja für ein Duett. Das bringt Wärme, Gefühl, Spannung auf die Bühne. Lena und … ja und wer? Wie wärs mit Alexander Rybak, dem Song-Contest-Gewinner von 2009, diesem sympathischen Geiger aus Norwegen? Der steht eh auf Lena, schreiben die Zeitungen. Er hat ja sogar beim Gratulieren letztes Jahr nen Kuss von ihr abgestaubt. Und ein Lied schreiben wollte er für sie auch schon. Also: Da geht doch was! Zwei Titelverteidiger aus zwei Ländern, die gemeinsam nochmal angreifen. Das wär doch ne Supergeschichte für Europa. Wenn sich die beiden dann auch noch ne kleine Romanze andichten… aber neee, besser nicht, das ist schon bei Indira und Jay grad mächtig in die Dschungelhose gegangen.

Und wenn es am 14. Mai dann doch nicht genug Punkte aus Europa gibt, dann sammeln Lena und Alex kommenden Januar eben gemeinsam Sterne im Tunnel des Grauens fürs Abendessen der anderen Pleite-Promis.

Share on Facebook

Der Steiger im Gesprächsstoff

Er moderiert den Dortmunder Karneval „Geierabend“, ist „der Steiger“ und einer der AWo-Oppas“ – und das ist nur ein kleiner Auszug seines Schaffens: Martin Kaysh.

Der Kabarettist, Journalist, Autor und Moderator war bei mir zu Gast im eldoradio*Gesprächsstoff. Zwei Stunden gings um den Humor der Ruhris, die Wirkung der Kulturhauptstadt RUHR.2010, seine Vergangenheit im Heim und die Zukunft des Journalismus im Ruhrgebiet.

Einer der Höhepunkte der Sendung: der Überraschungsgast für Martin Kaysh. Sebastian23, alias Sebastian Rabsahl aus Bochum, ist einer der Stars der NRW-PoetrySlam-Szene. Und Martin schwärmte im Gespräch von dessen Können – ohne zu wissen, dass er kurz drauf am Telefon sein würde. Eine gelungene Überraschung…

Das ganze Gespräch – aus rechtlichen Gründen leider ohne die Musik – hier nochmal zum Nachhören:

Share on Facebook

Calli, Sarko und Pofalleraff in einer Person

Der Kabarettist und Radiocomedian Rene Steinberg war zu Gast bei eldoradio*. Im „Gesprächsstoff“ erzählte er nicht nur aus seinem bewegten Leben, sondern schlüpfte auch immer wieder in seine Rollen, die ihn bei vielen Radiohörern so beliebt machen.

Ob als wild salbadernder Sarko de Funes, als schleimiger Schlossaufseher Pofalleraff bei Gebieterin Merkelstein oder auch als Calli Calmund mit dem Wahlspruch „Et is nich allet Fett, wat jlänzt!“… bei Rene Steinbergs Nummern bleibt kein Auge trocken.

Neben vielen Kostproben seiner Parodien stellt er sich im eldoradio*Studio dem Comedyquiz und erzählt, warum sein Abitur mehr oder weniger Zufall war. Und noch viel mehr.

Rene Steinberg zwei Stunden im Radio: am Freitag, 05.11.2010, von 18 bis 20 Uhr in Dortmund auf UKW 93.0, im Dortmunder Kabel und live im Netz: eldoradio.de.

Außerdem gibt es hier die Podcast-Version zum Anhören – allerdings ohne Musik:

Share on Facebook

Von Butt Rettler, Eva Herman und dem Gefängnis mit Idyllegarantie

Michael Gantenberg ist Autor, Moderator, Journalist, lustig – ein vielseitig wort-talentierter Mensch. Ach ja, den Grimme-Preis hat er auch schon, für „Ritas Welt“ mit Gaby Köster.

Der Mann war zwei Stunden zu Gast im eldoradio*-Studio. Herausgekommen ist eine unterhaltsame Doppelstunde über sein neues Buch „Zwischen allen Wolken“, die Anfänge seiner Karriere, und die Frage, für welchen deutschen Comedian er auf gar keinen Fall schreiben würde.

Wer die Sendung nicht im Original hören konnte: Hier ist der (aus Rechtegründen) musikbefreite Podcast.

Share on Facebook

Was geht auf der A40?

1LIVE-Moderatorin Sabine Heinrich
1LIVE-Moderatorin Sabine Heinrich

20.000 Tische, 200.000 Aktive, 1 Million Besucher: Das Still-Leben auf der A40 am Sonntag, 18.07.2010, wird das größte Spektakel der Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Damit das alles in geordneten Bahnen verläuft, haben die Organisatoren ein paar Regeln aufgestellt. Die hab ich mit 1LIVE-Moderatorin Sabine Heinrich in ihrer Sendung besprochen. Aus gutem Grund: Schließlich will Frau Heinrich in Bochum-Stahlhausen mit den Hörern auf der A40 frühstücken. Genau wie WDR2 in Dortmund-Dorstfeld, die Aktuelle Stunde im Duisburger Kreuz Kaiserberg und die drei Ruhrgebiets-Lokalzeiten in Dortmund, Essen und Duisburg.

Das Gespräch vom 16.07.2010 auf 1LIVE hier nochmal zum Anhören:

(c) WDR, 2010

Share on Facebook

… und der Zukunft zugewandt. Ein Kommentar zu RUHR.2010.

eldoradio* in Dortmund, das Campusradio, 07. Juli 2010: Ruhrreporter Björn Boch knurrt in einem Kommentar über RUHR.2010. Für ihn ist das alles Verharren im Gestern, überall Zechentürme, die Kulturhauptstadt nicht mit dem nötigen Blick in die Zukunft. Seine Meinung. Nur dass ich die so gar nicht teilen konnte.

Was ich denn dazu meine? Hier zu hören:

Share on Facebook

Mein Star für Oslo

In der WDR4-Rubrik „Auf ein Wort“ habe ich mich anlässlich des Viertelfinals am 05. März mit „Unser Star für Oslo“ beschäftigt. Denn für mich steht die Siegerin schon fest. Ich hab mal geguckt, was Lena Meyer-Landrut mit der bislang einzigen deutschen Siegerin gemeinsam hat:

[youtube 0XkfrHPaGUI]

Sie hat Europa damals verzaubert: Dieses langhaarige, unschuldige Mädchen mit der weißen Gitarre sang sich in die Herzen der Jurys. Ein deutsches Mädchen, das sich im kalten Krieg ein bisschen Frieden wünschte – Nicole traf den Nerv. Und nun scheint sie da zu sein, Nicole 2010 – nur heißt die nicht Nicole, sondern Lena. Lena Meyer-Landrut. Noch hat sie längst nicht gewonnen, vier Konkurrenten buhlen noch mit ihr um die meisten Anrufe – und Favoritensterben ist so ein fieses Wort. Zumal die anderen auch alle singen können: Kerstin, die 1-Meter-80-Elfe mit der engelsgleichen Stimme. Jennifer, die Rock-Röhre mit viel Energie, Sharyhan Osman, die sogar selbst hörbare Songs schreiben kann. Und natürlich Christian Durstewitz, den alle Dursti nennen, manche sogar Flitzpiepe – was durchaus liebevoll gemeint ist. Mein Star für Oslo weiterlesen

Share on Facebook

Von lila Kühen und Kussfischen

Twittern Sie? Sind Sie bei Facebook, Stayfriends, myspace und meinVZ? Diese sogenannten Sozialen Netzwerke sind zurzeit DER Renner im Internet. Keine Sparte des Netzes wächst so schnell. Und zwar nicht nur bei den jungen, die eh dauernd online sind. Nein, inzwischen entdecken vor allem die reifen Erwachsenen das sogenannte Web 2.0 für sich. Und das ist längst mehr als Pinnwand und Nachrichtenbörse. Inzwischen spielen da Leute, von denen man es früher nie erwartet hätte.

Margitta braucht Nägel. Sie baut nämlich grad nen Pferdestall und muss sich dafür das Material zusammenbetteln. Dabei kann Margitta gar nicht reiten. Aber sie ist bei Facebook angemeldet – wie mehr als 7 Millionen andere Deutsche. Und da baut sie sich eben gerade ihre eigene kleine Farm auf. Farmville heißt das Spiel, süß gemachte Grafiken von Blümchen und Häschen, wunderbaren Blumensträußen und gerne auch mal lila Kühen. Gespielt wird interaktiv mit den anderen Nutzern von Facebook. Eine nette Ablenkung zum Feierabend – nicht nur für Frauen in den besten Jahren wie Margitta. Wer es härter mag, der kann bei Mafia Wars seine Qualitäten als sizilianischer Pate testen, selbst in Ostwestfalen. Dem globalen Netz sei Dank. Und fast schon meditativ kommt Happy Aquarium daher. Hier schwimmen alle vernetzten Freunde aus dem Adressbuch als Fische umher – am Valentinstag sogar ergänzt um ein paar süße Kuss-Fische. Von lila Kühen und Kussfischen weiterlesen

Share on Facebook

Weihnachtsstimmung im Radio

Auch in der achten Auflage des HeiligMorgenSonderToasters bei eldoradio* gabs wieder die richtige Stimmung zum Baumschmücken und Päckchenpacken.

Wer’s verpasst hat und dennoch neugierig ist, kann hier die komplette Sendung ohne die Musik hören:

Share on Facebook

Schöner kann man nicht aufs Christkind warten

Kleiner Programmtipp in eigener Sache: 24.12., 9-12 Uhr, sollten wir alle gemeinsam bei eldoradio* aufs Christkind warten. „HeiligMorgenSonderToaster“ nennt sich die Veranstaltung traditionell etwas sperrig. Aber die hat’s in sich.

Im letzten Jahr klang das zum Beispiel so:

Zusammen mit Torben und Anne Weibert sowie unserer „Weihnachtsmännin“ Kristina Budde liefern wir die beste Musik zum Baumschmücken und letzte-Geschenke-Einpacken, räumen mit Gerüchten rund um die rätselhafte Weihnachtsgurke auf, machen uns mit unserem eldoradio*-Theologen tiefschürfende Gedanken und verraten zusammen mit den Hörern das Christkind?

Das Christkind verraten? Ganz genau! Wer uns eine Mail schreibt an heiligmorgen@eldoradio.de oder während der Sendung anruft, kann was gewinnen. Dafür müsst ihr einfach nur verraten, was ihr am Abend im Namen des Christkinds verschenken werdet. Wir revanchieren uns mit einem Überraschungs-Geschenk-Paket der wunderbarsten Sorte. Lust mitzumachen? Dann schnell mailen oder am HeiligMorgen direkt im Studio anrufen unter 0231 / 755 – 7474.

Ich hoffe, wir hören uns: Am 24.12. um 9 Uhr bei eldoradio* zum HeiligMorgenSonderToaster!

Share on Facebook

Sehenswerte Reportage des Unifernsehens

Der do1-Nahaufnahme ist eine spannende Begleitreportage gelungen, die sich anzusehen lohnt!

Am Tag des großen eldoradio*-Geburtstags waren die Fernsehmacher vom Dortmunder Campus mit dem „Mastermind“ hinter der Geburtstagsfeier unterwegs: eldoradio*-Musikchef Markus Wiludda hatte alle Hände voll zu tun. Vom Zimmerbuchen über Rechteverhandlungen in letzter Minute bis zum Transport der Technikkisten war er an diesem Tag immer in Bewegung.

Die Reportage zum Anschauen gibts hier.

Share on Facebook

1200 feiern „10 Jahre eldoradio*“

Es war eine rundum gelungene Feier: 10 Jahre eldoradio* wurden mit 1200 Besuchern im neuen FZW begangen. Die drei Bands, die das Campusradio dazu eingeladen hatte, rockten die Halle: Videoclub, Friska Viljor und Phoenix baten bis nach Mitternacht zum Tanz.

Einen Eindruck von der Stimmung in der Halle vermittelt dieses kleine Video:

[youtube tSmdEV4zpW8]

Wer nicht dabei sein konnte, hatte im Radio das Vergnügen: Zusammen mit Florian Peter habe ich von 18 Uhr an Höhepunkte aus der Geschichte des zweitältesten NRW-Campusradios präsentiert. Dazu gabs Interviews, Stimmen und Stimmung aus der Halle und die Konzerte aus dem FZW live zu hören. Hier mochmal die ganze Sendung zum Nachhören – allerdings aus rechtlichen Gründen ohne die Musik:

Eine Fotogalerie gibts auch, zu sehen bei flickr.

Und eldoradio*-Reporter Tobias Fülbeck hat Moderatorin Dorothee Klee am nächsten Morgen im eldoradio*Toaster einen ausführlichen Partybericht abgeliefert – inklusive Glückwünsche des Oberbürgermeisters.

Share on Facebook

heute (19.11.) ab 18 Uhr: 10 Jahre eldoradio*. LIVE!

Es ist soweit: Der Tag der großen eldoradio*-Geburtstagsparty ist da. Mehr als 1200 Besucher feiern im FZW in Dortmund – und ungezählte Hörer können vor dem Radio dabei sein.

Schon um 16 Uhr liefern Norman Stahl und Kristina Schönbrunn in Vitamin e den Vorgeschmack auf den Abend. Unter anderem kommen unsere Partygäste von Phoenix, den Shootingstars aus Frankreich, live ins Studio.

Um 18 Uhr übernehmen Florian Peter und ich dann das Sendestudio. Wir blicken zurück in die Geschichte des Campusradios, haben die schönsten Pannen, die besten Comedys, die größten eldo*Hits … Und wir berichten natürlich live aus dem FZW vom Partyabend. Die Auftritte von Videoclub, Friska Viljor und Phoenix gibt es live zu hören.

Also einschalten: in Dortmund auf UKW 93.0, im Dortmunder Kabelnetz von Unitymedia auf 88.4 und als Livestream überall auf der Welt über eldoradio.de (Button oben rechts).

Share on Facebook

Hören mal sehen: WDR Fernsehen zu Besuch bei eldoradio*

eldoradio*, der Dortmunder Campussender, feiert in diesen Tagen mit den Hörern seinen zehnten Geburtstag. Der „große Bruder“ WDR kam zum Gratulieren.

Eine Woche lang gab es das Morgenmagazin „Toaster“ live vor Publikum aus dem Campus-Café „Sonnendeck“, und am 19.11. wird mit einer Riesen-Party und Live-Musik vom Feinsten im FZW gefeiert. Am Dienstag, 10. November 2009, hat das WDR Fernsehen in seiner Lokalzeit aus Dortmund über eldoradio* und die anderen Campusmedien berichtet. Hier gibt’s das ganze Stück nochmal zu sehen in der WDR Mediathek Regional.

Alle Infos rund um die Geburtstagsfeier, die ich ab 18 Uhr zusammen mit Florian Peter bei eldoradio* live im Radio moderieren werde, finden sich hier.

Share on Facebook

Phoenix beim eldoradio*-Geburtstag und in den Campuscharts

Phoenix kommen nach Dortmund, die Shootingstars aus Frankreich. Und wer holt sie her? Genau: eldoradio*. Zum zehnten Geburtstag des Dortmunder Campusradios stehen die Franzosen am 19. November auf der Bühne des neuen FZW am Dortmunder U.

Mit dabei sind außerdem Friska Viljor und Videoclub. Das Konzert und viele Berichte rund um den Geburtstag gibts am 19. November auch live bei eldoradio* zu hören. Im Raum Dortmund auf FM 93.0, im Dortmunder Kabelnetz auf 88.4 und live im Netz auf eldoradio.de. Aber am besten ist natürlich: Hingehen zum Konzert im FZW.

Der Trailer macht Lust drauf:

Und wer mehr vorher schon mehr von Phoenix hören will: Die neue Single stellen wir am 26. Oktober in den Campuscharts vor. 1901 heißt sie. Bei David Letterman im US-Fernsehen haben Phoenix die Nummer schon live präsentiert:

[youtube RulP4OXxFbM]

Share on Facebook

Auf ein Wort: Die Westfalen-Partei

Schon wieder gründet sich eine neue Partei: Im November will sich „Die Westfalenpartei“ gegen die Benachteiligung des westfälischen Landesteils durch das Rheinland in Stellung bringen.

200 Anhänger soll die Partei schon haben. Nun wollen sie prüfen, ob nicht schon zur Landtagswahl im Mai 2010 eine Kandidatur möglich ist. Als Westfale im Rheinland hab ich mir dazu für „Auf ein Wort“ bei WDR4 so meine Gedanken gemacht:

Das Manuskript gibts bei WDR4 hier. Auf ein Wort: Die Westfalen-Partei weiterlesen

Share on Facebook

SPIEGEL ONLINE über Campusradios

„Kampf dem Dudelfunk“: So hat SPIEGEL ONLINE seine kleine Hommage an Nachwuchsradio vom Campus überschrieben. Mit kleinen Einblicken in den Alltag von fünf der insgesamt über 50 deutschen Campusradios. Unter anderem auch über eldoradio*, das Dortmunder Campusradio, das in diesem Jahr zehn Jahre alt wird.

Lesen: Kampf dem Dudelfunk.

Share on Facebook

Montag, 19 Uhr, eldoradio*: Die Campuscharts

Angesagte Musik, das Beste, was die (alternative) Musikszene derzeit zu bieten hat, gibts am Montag wieder auf eldoradio.de: Die Campuscharts.

Von 19 bis 20 Uhr hören Sie die „Heißen 11“ und 8 Neuvorstellungen, aus denen die Internetgemeinde dann ihre Lieblingshits wählen kann. Per Internetabstimmung auf campuscharts.de. Von Muff Potter bis Portugal. The Man. Von Simian Mobile Disco bis Karpatenhund.

Ich würd mich freuen, wenn wir uns da hören!

Share on Facebook