Baumarkt ist Krieg

Freuen Sie sich am Montagmorgen auch schon wieder auf den Samstag? Wenn Sie endlich wieder in den Baumarkt dürfen? Ins letzte Revier des echten Mannes, des Jägers und Sammlers? Das nehmen manche ja so ernst, dass sie sich dafür auch noch seltsam anziehen. Hab ich für eine WDR4-Glosse festgestellt:

Samstagmorgen, kurz nach neun im Baumarkt meines Vertrauens. Über den Parkplatz weht der dezente Duft von Bratwürstchen aus der Fettpfanne, beim Bäcker im Eingangsbereich türmen sich die Quarkbällchen im Sonderangebot, und schon bei den Gartenmöbeln zu Schnäppchenpreisen steht der erste vor mir: ein Heimwerker-Soldat. Die kennen Sie auch, diese leicht verlebten Männer im besten Alter – und ihre Uniform über dem durch zwei Bier zu viel geformten Oberkörper sind Camouflage-Jacken. Genau: Camouflage. Tarnung eben. Militärische Tarnjacken. Braun-grünes Fleckenmuster, auf Du-und-du – also Ton-in-Ton mit dem Truppenübungsplatz. Da versteh ich ja den Sinn sogar noch, wenn der Obergefreite optisch mit den Maulwurfshügeln verschmelzen willl. Aber warum trägt gefühlt jeder Zweite beim Dübelkaufen und Lattenzuschneiden so ein Teil? Zumal die meisten von denen aussehen, als hätten sie nie gedient…

Ist das gelebte Solidarität mit den Bundeswehr-Soldaten, die unsere Freizeit … ähhm Freiheit am Hindukusch verteidigen? Oder eher die Sehnsucht, getarnt in der Masse unterzugehen? Nicht aufzufallen beim kollektiven Run auf – je nach Saison – Gartentorf, Grillkohle, Kaminholz oder Schneeschieber? Weil einem dieses “schon wieder Samstag – schon wieder im Baumarkt” dann irgendwie doch peinlich ist? Denn andere Hobbys wären ja auch schön …

Oder – die für mich plausibelste Erklärung: Baumarkt ist Krieg! Wer sich nicht als Tarnjackenbomber eine Schneise freikämpft, kriegt bei den Hängeerdbeeren für die Balkonampel schon nur noch das Kröppzeug. Dem wird das letzte Fliegengitter fürs Schlafzimmerfenster vor der zerstochenen Nase weggekauft. Da kommt man in einer normalen Kaffeeröstereiketten-Übergangsjacke nicht durch.

Frauen übrigens dient ja im Supermakt – vor allem an Großkampftagen wie jetzt wieder vor Ostern – der Kinderwagen als Waffe an sich. Dann dürfen die Männer auch weiter ihre Tarnjäckchen anziehen. Zumal es, wenn sie die dann ablegen und im Sommer Feinripp und Netzhemden die Baumarktoptik bestimmen, auch nicht besser wird…

Casodex

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.