Der französische Brunetti

Buchcover "Mörderische Cote d'Azur"Ein neuer Kommissar betritt die Krimibühne: Léon Duval. Er arbeitet ab sofort da, wo andere Urlaub machen: An der Côte d’Azur, der französischen Mittelmeerküste.

Da ist er gerade hingewechselt – und hat nicht wirklich Zeit, sich einzuleben. Denn in „Mörderische Côte d’Azur“ steht er vor einem heiklen Fall, der schnell gelöst sein will. Für den WDR 2 Krimitipp habe ich das Buch gelesen und besprochen:

Story

Filmfestival in Cannes. Alle sind sie da, die Reichen und Schönen und Kreativen. Auch Serge Thibaut, gefeierter Naturfilmer. In seiner letzten Hauptrolle: als Leiche. Erschossen während der Premiere seines jüngsten Werks. Doch warum? War er der Konkurrenz in der Naturfilmer-Szene zu kommerziell? Hatte seine Ehefrau endgültig genug von ihm? Oder verbarg er ein dunkles Geheimnis?

Hauptfigur

Léon Duval, neuer Kommissar in Cannes, gerade aus Paris dorthin gewechselt. Denn sein Vater hat ihm ein Haus am Meer vererbt – und mit Frau und Kindern in Paris lief es eh nicht mehr. Da waren Trennung und Luftveränderung wohl das Beste. Vernünftig. Denn so ist er, der neue Monsieur le Commissaire: Besonnen und vernünftig. Meistens jedenfalls. Will nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern sucht den besten Weg drumrum. Um die Wand. Auch um die aus Schweigen, Intrigen, Missgunst und Eitelkeiten, mit der er sich bei seinem ersten Fall in Cannes konfrontiert sieht.

Nebenfiguren

Der pfiffige Assistent, die patente Sekretärin, die nörgelnde Staatsanwältin. Und natürlich der eitle, korrupte, nach oben buckelnde Chef, der allen Druck sofort nach unten durchreicht und es sich mit den besseren Kreisen der Gesellschaft nicht verscherzen will.

Schauplatz

Cannes im Frühsommer. Blaues Meer, strahlende Sonne – und jede Menge Möglichkeiten gut zu essen. Die nutzt Commissaire Duval auch immer wieder. Mordermittlung plus Savoir vivre – die Kunst zu leben. Das schafft Urlaubsatmosphäre auch auf dem Sofa zuhause.

Autorin

Christine Cazon ist genau so neu auf der Krimibühne wie ihr Commissaire. Die gebürtige Heidelbergerin lebt seit 2005 mit ihrer Familie in Frankreich. Mit “Mörderische Côte d’Azur” legt die 51-Jährige ihren Debütroman vor.

Fazit

Hier wurde das Erfolgsrezept der Venedig-Krimis von Donna Leon nach Cannes übertragen. Das funktioniert erstaunlich gut, ohne platt abgekupfert zu wirken. Commissaire Duval könnte ein französischer Commissario Brunetti werden. Denn er versteht gut zu essen, hat den richtigen moralischen Kompass, legt sich gerne mit Autoritäten an. Und seine zerrüttete Familie bietet sogar noch mehr Erzählstoff als die heile Welt des Commissario aus Venedig. Fortsetzung auf jeden Fall erwünscht!

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.