Spannendes unterm Himmel über London

Ankunft 16 Uhr 50, Paddington Station. Nein, es gibt keine Neuauflage des Klassikers von Agatha Christie. Das ist vielmehr das Szenario im neuen Krimi von Hakan Nesser. Der heißt “Himmel über London” und spielt genau da, in London nämlich. Das Buch entwickelt ein großes Rätsel in dieser spannenden Stadt auf drei Zeitebenen. Klingt kompliziert? Mir hat’s gefallen. Und deswegen gab’s dieses Buch als Krimitipp bei WDR 2:

Story

Alles steuert auf eine Geburtstagsfeier zu: Der Millionär Leonard Vernim will seinen Siebzigsten im engsten Familienkreis feiern. Und hat sie dafür nach London eingeladen. Jeder von ihnen reist mit eigenen Hoffnungen und Ängsten in die Stadt. Leonard Vernim vor allem mit Erinnerungen an eine geheimnisvolle Liebe. Was die Partygäste in London erlebt haben und erleben, wer auf der finalen Feier in Lebensgefahr schwebt und was es mit dem Mörder auf sich hat, der in der Stadt sein Unwesen treibt: Alles spannende Fragen, die mich bis zum Schluss gut unterhalten.

Hauptfigur

Leonard Vernim wird 70 und sterben. Krebs im Endstadium. Ein Geburtstagsessen mit der Familie soll sein Vermächtnis regeln. In London, der Stadt, in der er vor Jahrzehnten die Liebe seines Lebens erlebte. In einem Strudel aus Weltpolitik, Kriminalität und Gefühlen. So ganz durchschauen kann der Leser ihn erst ganz am Ende.

Nebenfiguren

Leonards Stiefkinder, dazu ein junger Amerikaner – allesamt mehr oder weniger gescheiterte Existenzen, die hoffen: Jetzt erben wir, jetzt wird alles besser. Dazu – scheinbar losgelöst von der Haupthandlung – die Geschichte eines schwedischen Taxifahrers, der seit Jahren an einem großen Roman über London schreibt. Sie alle geraten immer auch mal mit dem Gesetz in Konflikt. So muss das ja auch in einem Krimi.

Schauplatz

Der Schauplatz London ist das verbindende Element dieses Romans. Der Ort, auf den die Figuren ihre Erlebnisse und Hoffnungen projizieren. Wer schonmal da war, erkennt vieles wieder. Andere werden neugierig.

Härtefaktor

Brutal ist das Buch nicht, an vielen Stellen eher Psychogramm als Kriminalfall. Hart ist es für den Leser bisweilen, alle Handlungsfäden in der Hand zu behalten, um im Finale ein Gesamtbild zu bekommen.

Autor

Hakan Nesser ist einer der Skandinavien-Krimi-Klassiker. Seine Ermittler van Veeteren und Barbarotti haben große Fangemeinden, doch er kann auch anders. Das beweist der ehemalige Lehrer hier wieder.

Fazit

“Himmel über London” ist nicht nur ein Krimi, sondern ein richtig guter Roman. Hier wird nicht einfach eine Verschwörung auf gedeckt oder ein Todesfall geklärt. Hier werden Leben erzählt mit ihren Brüchen und Entscheidungen – den richtigen wie den falschen. Und am Ende versteht der Leser sogar, warum auf dem Buch selbst ein ganz anderer Titel und Autor steht, als auf dem Schutzumschlag.

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.