Frühlings Krimi aus dem Sommerurlaub

Ein Krimi für den Urlaub, der im Urlaub spielt: Das ist “Der Kommissar in Badeshorts”. Autor ist der Frühling, Tim Frühling. Für WDR 2 habe ich unter anderem die Frage beantwortet: Wieso der Kommissar Badeshorts trägt?

Weil es für lange Hosen auf Fuerteventura einfach zu warm ist. Da treffen wir Kommissar Daniel Rohde nämlich. Auch ein Polizist hat schließlich mal Ferien. Die verbringt er in einem Club auf Fuerteventura. Hatte auf heiße Flirts und kühle Drinks in lauen Nächten gehofft – was er bekommt, sind grellgeschminkte, schrille Rentnerinnen und einen brünftigen, feisten Geldsack namens „Der schöne Lothar“. Den allerdings trifft er erst, als er schon nicht mehr so schön ist, nämlich tot.

Story um den toten “Schönen Lothar”

Eigentlich wäre die spanische Polizei für ihn zuständig, aber die Hotelleitung will kein Aufsehen: Mordermittlungen im Ferienclub, da käme ja keiner mehr. Also hat sie den toten Stammgast erstmal im Kühlhaus zwischengelagert, nachdem der von seinem Balkon im elften Stock Flugübungen bis vor das Fenster des Direktorenzimmers gemacht hat,. Und kam dann auf die Idee, man könnte doch diesen netten Kommissar aus Deutschland, der als Gast im Club ist, bitten, sich mal ein bisschen umzuhören, zu ermitteln und zu gucken, ob es nicht vielleicht doch Selbstmord war. Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Klingt klamaukig, ist aber höchst unterhaltsam

Krimi und Humor zusammen liegt ja im Trend. Wer die Eifelkrimis im Ersten, Mord mit Aussicht, mag; und wer Hape Kerkelings legendären Ferienclubfilm “Club Las Piranhas” auswändig kann, für den ist “Der Kommissar in Badeshorts” genau das Richtige. Wer zum Beispiel für die Sommerferien einen Hotelurlaub im Süden plant, der kann sich hiermit prima auf die Typen von Urlaubern, die er dort treffen wird, vorbereiten. Man bekommt einen ganz neuen Blick aufs Hotelpersonal, weil wir hier auch hinter die Kulissen gucken. Die fröhlichen Animateure und Köche und Rezeptionisten erleben wir privat, mit ihren Sorgen und Nöten. Die haben auch ihre dunklen Seiten: Die Chefsekretärin hört zum Beispiel den ganzen Tag nur PUR. Aber macht sie das gleich mordverdächtig?

Der Autor: Tim Frühling, Radiomoderator und Wettermann

Tim Frühling ist von Hause aus Journalist. Radiomoderator beim Hessischen Rundfunk, manche unserer Hörer kennen ihn vielleicht als Wettermoderator im ARD-Mittagsmagazin. Bundesweit wurde er ein bisschen bekannt vor ein paar Jahren – oder zumindest seine Stimme -, als er einmal den Eurovision Song Contest kommentieren durfte. Da war er Krankheitsvertretung für den legendären Peter Urban, der das ja sonst immer macht. Und was er da beim spitzzüngigen Kommentieren bewiesen hat, zeigt er auch in diesem Krimi: Er ist ein scharfer Beobachter mit Sinn für Situationskomik und schräge Wortschöpfungen.

Achtung: Spoileralarm! Das ist eine Leichenlode …

Lesen Sie jetzt nicht weiter, wenn Sie sich sämtliche Spannung fürs Lesen erhalten wollen: Eine der schrägen Wortschöpfungen ist “Leichenlode”. Damit ist die tiefgefrorene Lodenjacke des Toten gemeint, die Kommissar Daniel in der Konfrontation mit einem Verdächtigen anzieht, um dessen Reaktion zu testen. Keine schöne Vorstellung …

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.