Die Hinweise sind alle da!

“Sie weiß von dir” von Sarah Pinborough hat für Psychokitzel auf WDR 2 gesorgt, als ich das Buch dort empfohlen habe. Ein Psychothriller. Die Geschichte beginnt in einer Bar, wo Louise mit einem sehr attraktiven Mann erst nett plaudert, dann knutscht. Der Mann stellt sich als ihr neuer Chef heraus.

Kurz drauf rumpelt Louise auf der Straße mit Adele zusammen, einer sehr freundlichen junge Frau, die sich schnell mit ihr anfreundet. Misslich: Adele ist die Ehefrau ihres Chefs David. Also des Mannes, mit dem Louise gerade ein Verhältnis angefangen hat. Eine klassische Dreiecksgeschichte: Die Geliebte des Mannes befreundet mit der Ehefrau – die soll natürlich nichts von dem Verhältnis wissen. Der Ehemann darf nicht von der Freundschaft erfahren. Mittendrin Louise, die sich nicht entscheiden kann, was sie tun soll, zu wem sie ehrlich sein soll(te), wie sie aus der Nummer wieder raus kommt.

Was weiß sie? Und warum?

Die Ehefrau SOLL nichts von dem Verhältnis wissen. Aber offenbar weiß sie was. Daher auch der Buchtitel “Sie weiß von dir”. Adele ist deutlich besser informiert, als sie vorgibt. Irgendwas will sie von Louise. Nur raus aus ihrer desaströsen Ehe – mit Hilfe der Geliebten des Mannes? Oder mehr? Es geht hier um Geheimnisse. Aber vor allem darum, wie man sie einsetzen kann, um ein Ziel zu erreichen. Es geht auch um Abhängigkeiten – von Suchtmitteln und von anderen Menschen. Und auch, wie ich mit alledem andere manipulieren kann.

Ein Strudel abwärts Richtung Katastrophe

Den Lesespaß an dem Buch macht aus, dass es erstmal gar nicht so spaßig ist. Weil du erst denkst: Meine Güte, Louises Gedanken kreisen immer um das Gleiche: “Was hab ich getan? Was soll ich tun? Ich müsste ihnen die Wahrheit sagen, aber was bedeutet das für mich?” … Und so weiter. Immer wieder. Immer im Kreis. Du denkst “Jaaa, hab ich verstanden. Weitermachen!” Und irgendwann wird dir klar: Wir drehen uns nicht im Kreis. Das ist eine Spirale. Ein Strudel. Nach unten. Richtung Katastrophe. Der fängt langsam kreisend an, wird aber immer enger, immer rasanter. Und genau so ist dieses Buch.

Die Hinweise sind alle da

Fangen Sie aber nicht erst in der Mitte an mit Lesen! Denn auch, wenn es erst nicht so scheint: Jedes Detail ist wichtig. Sarah Pinborough, die Autorin, versteckt scheinbar Belangloses und Unwichtiges so meisterhaft im Text. Von dem Ihnen erst zum Ende hin klar wird: Jau, die Hinweise waren alle da. Direkt vor meiner Nase. Ich hab sie nur nicht gesehen. Alle Handlungsfäden werden am Ende zusammengeführt. Es bleiben keine Fragen offen.

Sarah Pinborough
Sie weiß von dir
Verlag: Rowohlt TB
ISBN: 978-3499272653
Preis: 9,99

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.